NT044 – Im Anhang war das Word

Ein neues Jahr und eine (leicht verspätete) Folge Nerdic Talking. Ziemlich durcheinander gewürfelt – sorry dafür – berichten wir von unseren Erlebnissen vom 31C3 in Hamburg, sprechen über unsere Erfahrung mit Paketdiensten, empfangen dabei live in der Sendung Pakete und Briefe, regen uns über die Ausfälle von Xbox Live und PSN auf und kommen schlussendlich doch noch zu einigen Neuigkeiten aus der Welt der Videospiele.

Dieses Mal mit

avatar Thorsten
avatar Mario

und unserem Dauergast

avatar Michael Amazon Icon

Links:
Southpark Staffel 15 – Episode 1 – Humancentipad
Werstreamt.es App für iOS
Spotify Studenten Rabatt auf 4,99€
Alle 31C3 Talks

Kennt ihr schon…
Mario: plague.io
Michael: Telekom Data Comfort Free – 2 Monate LTE testen (gefixt!)
Thorsten: Watch Star Wars in Text via Telnet

Abschlusszitat von @gabrielvetter

2 Gedanken zu “NT044 – Im Anhang war das Word

  1. Hallo!

    Es war wieder schön euren Podcast zu hören.
    Und diesmal habe ich ein paar Anmerkungen auch mal aufgeschrieben.

    Zu TOR:
    Ich hatte vor längerer Zeit (über ein Jahr) auch die Erfahrung gemacht, dass es extrem langsam ist. Inzwischen bin ich von der verhältnismäßig hohen Geschwindigkeit überrascht.
    Ihr nanntet zwei Aspekte und habt über drei geredet, warum man TOR nutzt:
    – um Zensur zu umgehen (wie z.B. in GB)
    – als Whistleblower
    – um die o.g. im verschlüsselten Traffic untergehen zu lassen
    Ich nutze TOR – auch wenn ich nichts zu verbergen habe – einfach nur weil es keinen was angeht was ich lese und schreibe. Und vielleicht ist da doch was bei, was mir in Zukunft Leute übel nehmen …

    Zu Stallman:
    Er sagte *nicht* er würde lieber stehlen, bevor er gegen Geld programmiert.
    Hingegen meint er, es sei durchaus legitim mit Software(-Entwicklung) Geld zu verdienen. Allerdings müsse Software frei sein. (Ja, es soll Leute geben, die für das Entwickeln freier Software Geld bekommen.)
    Er meinte zeitnah beim Thema ob man für Software Geld bezahlen müsse sinngemäß etwa: Bevor man verhungert sei Mundraub legitim.
    Wie auch immer, ich stimme der Aussage zu, dass seine Ideen für die meisten Menschen nicht realisierbar sind.
    Ich wundere mich auch warum Stallman seine Präsentation nicht mit dem von Ihm entwickelten EMACS Editor gemacht hat. Da gibt es eigentlich gute Möglichkeiten: http://www.emacswiki.org/emacs/EmacsPresentation

    Zum Thema SS7:
    Ihr fragtet euch, was man jetzt machen könne?
    Michael, schon vergessen? Wir haben doch schon Signal schon ausprobiert. (Red Phone unter Android). Das könnte man nutzen. 😉

    Zum brennenden Fax: Nein, Büros abfackeln ist keine Alternative.
    Allerdings erwarte ich auch nicht, dass ein Fax bei Dauerbetrieb zu brennen anfängt. Ich unterstelle mal keinen Brandstiftungsvorsatz.

    Zu den TV-Serien:
    Orphan Black kam auf ZDF Neo und kann ich auch empfehlen.
    Kennt ihr denn schon den britischen Krimi “Luther”. Real. Heftig. Auch eine Empfehlung.

    Soziale Netzwerke:
    Das Problem der Netzwerke ist doch ihre Finanzierung.
    Einige finanzieren sich durch personalisierte Werbung. Dazu muss man seine Ware “User” gut kennen um die Werbeplätze optimal ihren Kunden zu verkaufen. (-> Facebook)
    Andere nehmen Geld für das Produkt “Soziales Netz” und müssten sich somit keine Gedanken um das Durchleuchten seiner Kunden machen. (-> App.net ). Klappt ja leider auch nicht.
    Und bei Ello? Das ist die Finanzierung vollkommen unklar. Die versprechen Daten nicht zu verkaufen, keine Werbung zu schalten und keine Gebühren zu nehmen, wollen aber zig Tausend User haben. Das ist mir unheimlich. Warum sollte man da Ello auszuprobieren?
    Diaspora ist für dezentrale Nutzung ausgelegt. Ok, ein Server dafür kostet auch Geld, aber man kann den Betrieb eines Diaspora Pods gleich für Freunde und Familie nutzen. Und vielleicht hat man schon einen Server im Einsatz. – Ja, das wird eines meiner nächsten Projekte.

    Ihr habt noch Posteo.de erwähnt, was ich auch ein empfehlenswertes Angebot finde.
    Auch erwähnenswert finde ich den – ebenfalls aus Deutschland stammenden Anbieter – Mailbox.org ( https://mailbox.org/ ). Die legen sehr viel Wert auf Sicherheit und verschlüsseln eingehende E-Mails vor dem Ablegen im Posteingang des Servers.

    Vielen Dank für euren Podcast und
    viele Grüße

    Alexander – der mit dem Silberband

  2. Hallo Alexander,

    danke für deinen ausführlichen Kommentar! Leider für uns etwas zu spät, um ihn in der NT045 zu erwähnen und zu besprechen, aber in der nächsten Folge werden wir noch mal das ein oder andere Thema davon aufgreifen. Ist ja nicht nur im 31C3 Kontext interessant, sondern im Allgemeinen!

    Viele Grüße
    Michael

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *